Talanx steigt bei Swiss Life ein

Der Talanx-Konzern, der früher HDI hieß, will durch die Kooperation mit Swiss Life die Vertriebskraft seiner Lebensversicherer stärken. Die Kooperation verschafft Talanx nicht nur leichteren Zugang zu MLP – sondern auch zur Swiss-Life-Tochter AWD. Der AWD-Konzern zählt ebenso wie MLP zu den größten deutschen Vertrieben von Finanzverträgen.

Mit Prämien von 19 Mrd. Euro ist Talanx die drittgrößte deutsche Versicherungsgruppe hinter Allianz und Münchener Rück. Zum Konzern gehören unter anderem HDI-Gerling, Aspecta, Ampega-Gerling und der Rückversicherer Hannover Rück. Letzterer zieht mit einem Wert von rund 3 Mrd. Euro in Kürze in den Dax ein. Die Mutter hält gut 50 Prozent der Aktien.

Talanx selbst plant seit einem Jahrzehnt den Börsengang. Um für Investoren interessant zu sein, müsste der Konzern aber den Umsatz außerhalb der Rückversicherung stärken. Auch deshalb sucht Talanx-Chef Herbert Haas nach Übernahmen – oder Kooperationen wie der mit Swiss Life. Als Teil des Geschäfts überträgt der Schweizer Lebensversicherer den Niedersachsen knapp zehn Prozent seiner Aktien am Finanzvertrieb MLP.

Kommentar verfassen

Top