Solaraktien als Rezessionsanker?

Auch heute sind die Vorgaben mal wieder nicht besonders gut, denn sogar die asiatischen Börsen die gestern sehr optimistisch gestartet sind mussten heute Ihre gewinne nach den schlechten Vorgaben aus den USA wieder abgeben. In erster Linie waren es mal wieder die beiden Aktien von Fannie Mae und  Freddie Mac sie die Börsen dort zum bröckeln brachten. Die Furcht der Anleger vor einer Verstaatlichung der beiden US-Hypothekengiganten hat deren Aktien heute auf den tiefsten Stand seit 1991 gedrückt.

Die Papiere setzten ihre rasante Talfahrt fort und fielen noch einmal um 22 bzw. fast 27 Prozent. Für Unruhe sorgte ein unbestätigter Bericht des „Wall Street Journal“ über ein Treffen von Freddie Mac mit Vertretern des Finanzministeriums. Das Ministerium erklärte lediglich, in regelmäßigem Kontakt mit den beiden Instituten zu stehen. Wahscheinlich wird es heute weiter runter gehen denn die Tagescharchts der letzten Tage zeigen klassische Abverkaufsmuster, und die Befürchtung vieler Privatanleger einen Totalverlust zu erleiden ist hier groß.

Ganz besonders gut läuft es hingegen momentan bei den chinesischen Solarunternehmen die in den letzten Wochen allesamt gute Zahlen vorlegen konnten. Die Wachstumsphantasien hier sind ungebremst und diese Entwicklung wird wohl wie erwartet noch eine weile anhalten. Gestern legte Suntech Power nach LDK Solar und Trina Solar die zahlen zum zweiten Quartal vor und die waren ebenfalls hervorragend. Das konnte dann auch entsprechend im Kurs der Aktie beobachtet werden. Die Suntech Aktie legte um 12,5 Prozent zu, LDK Solar 7 Prozent und Trina Solar fast 8 Prozent!

Kommentar verfassen

Top