Serverprobleme und Sakandale an der Wallstreet

Zunächst einmal in eigener Sache! Irgend etwas stimmt mit der Seite seit zwei Tagen nicht. Die Ladezeiten sind sehr lang und ich bin fieberhaft auf der Fehlersuche. Ich möchte Euch also um etwas Geduld bitten. Ich bin dran und die Seite funktioniert, halt nur etwas langsamer…Zum Markt: Die Aussichten für einen positiven Handelsverlauf sind heute gar nicht mal so schlecht. Vielleicht war also der kleine Rücksetzer vom Freitag nichts wirklich ernsthaftes, obwohl die Zahlen von General Electric und Bank of America wirklich sehr enttäuschend waren. Eigentlich hatte die Berichtssaison ja wirklich gut angefangen.. Der Nikkei schließt heute mal wieder im Minus. Besonders Exportwerte traf es heute wieder etwas härter. Der breiter gefasste Topix-Index legte dagegen 0,5 Prozent auf 905 Punkte zu. Auch die Aktienmärkte in Südkorea, Hongkong, Taiwan und China tendierten im Plus, während an der Börse in Singapur die Kurse fielen.

Ein neuer Skandal an der WallsStreet sorgt heute für etwas Unruhe. Im bislang größten Fall von Insiderhandel bei Hedge-Fonds sind in den USA Fonds-Manager und mehrere Mitarbeiter von Großkonzernen angeklagt worden. Im Zentrum des Skandals stehen der Milliardär Raj Rajaratnam und sein Hedge-Fonds Galleon sowie zwei Manager des Hedge-Fonds New Castle – einer früheren Sparte der im vergangenen Jahr kollabierten Investmentbank Bear Stearns. Angeklagt sind zudem drei ranghohe Manager des IT-Konzerns IBM, der Unternehmensberatung McKinsey und der Investmentsparte des Chipgiganten Intel. Die Staatsanwaltschaft von Manhattan beschuldigt sie, über mehrere Jahre hinweg illegal Gewinne über mehr als 20 Mio. Dollar verschafft zu haben. Bei den Ermittlungen waren erstmals in einem Fall von Insiderhandel an der Wall Street mit richterlicher Erlaubnis Telefone angezapft worden.

Kommentar verfassen

Top