Schaefflers Continental Übernahme läuft wie geplant

„Wir werden unsere Strategie wie geplant umsetzen und die Übernahme nach der Freigabe durch die EU-Kommission vollziehen“, sagte Jürgen M. Geißinger, Vorsitzender der Schaeffler-Geschäftsleitung. Auch angesichts der schwachen Marktlage wäre es ein Wettbewerbsvorteil, die Stärken beider Unternehmen im Autozuliefergeschäft zusammenzuführen.

Das Warten hat ein Ende! Der formelle Antrag wurde seit langem am Markt erwartet. „Damit dürfte es keine weiteren Verzögerungen mehr geben und der Prüfungsautomatismus starten“, kommentierte ein Händler. Die EU habe jetzt 25 Tage Zeit, die Übernahme zu prüfen. Anschließend blieben Schaeffler weitere acht Tage, um die eingereichten Aktien zu bezahlen. Die Unsicherheit über ein Scheitern sinke damit deutlich.

In den vergangenen Wochen waren wiederholt Spekulationen aufgekommen, dass die Transaktion scheitern könnte, was Conti-Aktien teils erheblich unter Druck gesetzt hatte. Ich habe heute morgen Conti zu 30,50 ins Depot genommen..

Kommentar verfassen

Top