Satte Zahlen vom US Häusermarkt

Da haben wohl einige wiedermal mehr gewusst als andere! Gestern war auffällig das nahezu alle Werte die mit dem US Häusermarkt zu tun haben gestiegen sind. Heute dann die Zahlen dazu. Der Verband der US-Hypothekenbanken hat für die Woche zum 18. September angesichts gesunkener Zinsen einen saisonbereinigten Anstieg bei der Zahl der Hypothekenanträge ausgewiesen. Wie die Mortgage Bankers Association of America (MBA) am Mittwoch berichtet, erhöhte sich der entsprechende Index gegenüber der Vorwoche um 12,8% auf 668,5 Zähler. Anfang 2009 hatte er bei 1.324,8 Punkten gelegen.

Der Teilindex für die Neuanträge zum Kauf von Häusern stieg um 5,6% auf 288,3 Zähler, während der Subindex zur Refinanzierung bestehender Kredite um 17,4% auf 2.881,5 Punkte zulegte. Den weiteren Angaben der MBA zufolge belief sich der effektive Zinssatz für 30-jährige Hypotheken auf 5,19%, was einem Rückgang um 11 Basispunkte gegenüber der Vorwoche entspricht. Ich möchte nicht behaupten das dies eine echte Trendwende ist, aber diese Steigerungen sind schon ganz ordentlich und verdienen auf jeden Fall einen genaueren Blick in den vielleicht doch nicht mehr ganz so angeschlagenen Immobiliensektor der USA…

Kommentar verfassen

Top