Rufschädigung und rassistische Diskriminierung des Wolfes…

Der Naturschutzbund hat nach eigenen Angaben vor, die Gebrüder Grimm wegen „antiquierter Rufschädigung“ und „rassistischer Diskriminierung des Wolfes“ zu verklagen. „Rotkäppchen ist schuld, dass die extrem scheuen Wölfe gemeinhin als angriffslustig und blutrünstig gelten“, erklärte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. „Auch etliche andere beliebte Märchen der Gebrüder Grimm erfüllen den Tatbestand der üblen Verleumdung und wahrheitswidrigen Aufwiegelung gegen den Wolf. Diesem altdeutschen Mobbing müssen wir endlich Einhalt gebieten.“
Es gelte, den Wolf endlich von seinem „bösen Imageschaden“ zu befreien. Der NABU fordere deshalb, „dass die grimmigen Märchen aus dem Verkehr gezogen werden oder künftig nur noch zusammen mit dem NABU Wolfsleitfaden für Kindergärten und Grundschulen“ verbreitet werden sollen. Quelle: dts

Ich konnte mich nicht beherrschen 🙂 Diese Meldung kann wohl nur etwas mit dem heutigen ersten April zu tun haben….oder etwa nicht?!?

2 Comments

  1. Serdest said:

    In USA hätten die bestimmt gute Chancen damit sogar durchzukommen und eine saftige Entschädigung einzustecken…jaja, die Amis

  2. Ramsi said:

    Ich würde das nicht unbedingt auf den ersten April schieben. Manche Menschen haben viel zu viel freie Zeit.

Kommentar verfassen

Top