Rückversicherer Münchener Rück mit Gewinnsprung… und Swiss Re?

Wie zu erwarten war kann die Münchener Rück heute mit hervorragenden Zahlen überzeugen. Der Gewinn des weltweit größte Rückversicherungsgesellschaft legte im Zeitraum von Oktober bis Dezember auf 780 Millionen Euro verglichen mit 110 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die von Bloomberg befragten Analysten hatten im Schnitt mit 585 Millionen Euro gerechnet, die Bandbreite der Schätzungen reichte von 507 bis 727 Millionen Euro. Das Unternehmen will die Dividende wegen dieses guten Ergebnisses nun auf 5,75 Euro je Aktie erhöhen. Wie bereits berichtet sind die Investorenlegende Warren Buffett und den Vermögensverwalter Blackrock Inc., inzwischen mit einer nennenswerten beteiligung bei den Münchnern engagiert. Buffet hält ebenso ein größeres Aktienpaket an der Swiss Re. Wir erwarten das auch der Kurs der Schweizer Rück heute ordentlich von diesen Zahlen profitieren kann. Bereits gestern konnte sich die Aktie wieder deutlich erholen.

Noch ein paar Kennzahlen zur Münchener Rück: Die Einnahmen der Münchener Rück aus Bruttoprämien stiegen im Gesamtjahr 2009 auf 41,4 Milliarden Euro gegenüber 37,8 Milliarden Euro 2008. Für das Gesamtjahr 2009 weist die Gesellschaft einen Gewinn von 2,56 Mrd. Euro aus, gegenüber 1,58 Mrd. Euro im Jahr zuvor. Der Rückversicherungsbranche kam 2009 die Kurserholung an den globalen Aktienmärkten zugute. Auch die Hurrikansaison 2009 löste weniger Schadensfälle aus als im Jahr zuvor. Auf Sicht der vergangenen zwölf Monate liegt das Kursplus des Rückversicheres nur bei bescheidenen 13,2 Prozent. Die angestrebte Rendite von 15 Prozent auf das Risikokapital ist leicht übertroffen worden. Das Kapitalanlageergebnis stieg um gut ein Drittel auf 7,9 Milliarden Euro. Hier sollte also noch genügend Luft nach oben sein…

Kommentar verfassen

Top