„Pump and Dump“ hat wieder Hochkonjunktur!

Manchmal geht es dann doch schneller als man denkt. Gestern schrieb ich noch über Aktienquoten von 20 Prozent und heute habe ich dann schon keine Aktien mehr. Der gestrige Tag hat mich dazu veranlasst mehr denn je an meine Theorie der erst einmal wieder fallenden Kurse zu glauben. Es war eine durchaus schwache Vorstellung die sich durch alle Bereiche gezogen hat. Man könnte auch sagen das es nach den ersten größeren Gewinnmitnahmen ausgesehen hat. Da half auch nicht der kleine Schwung nach oben in der letzten Handelsstunde in den USA mich davon zu überzeugen das es nun wieder aufwärts gehen sollte.

Gestern habe ich zudem wiedermal ein paar marktschreierische Kommentare gelesen die das Dax-Ziel 6000 ausgerufen haben. Und das sollte einen wirklich aufhorchen lassen. Immer wenn die Euphorie zu hohe Wellen schlägt wird es wirklich Zeit den Einsatz vom Tisch zu nehmen. Die Abzocker sind ebenfalls wieder verstärkt unterwegs! Sie verkaufen nun den Hausfrauen, und vor allen denjenigen die sich in der letzten und der vorletzten Krise oder Baisse die Finger verbrannt hatten wieder wertloses Zeug. Zu groß ist die Angst der unerfahrenen Anleger die grosse neue Hausse zu verpassen, zu lange hat man nun schon wieder den steigenden Kursen hinterher gesehen.

Und genau diese Psychofalle nutzen sie aus – die Abzocker.  Zumindest aber kann man davon ausgehen das die Kurse dieser von Ihnen empfohlenen Aktien nach dem Zock wieder in sich zusammensacken werden. Beispiele dafür gibt es weiß Gott genug. Und wie immer macht der letzte dann das Licht aus und schwört sich selber Stein und Bein nie wieder etwas mit Aktien zu tun haben zu wollen, weil das ja alles Teufelszeug ist.das ganze Spiel nennt man „Pump and Dump“ und es wird schon seit Jahrzehnten immer wieder erfolgreich gespielt.

Wenn man also nicht zu den Deppen gehören möchte die mal wieder zu den Höchstkursen gekauft haben bevor der Markt wieder in sich zusammensackt sollte man also etwas mehr mit offenen Augen durch die Anlegerwelt gehen. Da kann es durchaus  extrem produktiv sein sich auch einmal seine eigenen Gedanken zu machen und sich nicht immer alles von den sogenannten Fachleuten vorkauen lassen. Erstens macht das deutlich mehr Spaß wenn man Recht und somit auch Erfolg gehabt hat und zweitens weiß man wenn es nicht gekappt hat wen man dafür verantwortlich machen kann. Auch das hat dann sein Gutes, man lernt dazu und macht es beim nächsten mal besser…

2 Comments

  1. Lars said:

    Hi Stefan,

    da hast Du wohl Recht bei Porsche. Hier ist alles möglich zur Zeit. Das letzte Mal bin ich unter 36,- Euro eingestiegen und wieder konsequent bei 48,- Euro raus. Ich denke das geht in den kommenden Wochen nochmal 😉

  2. Stefan said:

    Ich bin auch draußen… und wette vielleicht auf einen fallenden Markt. Besonders bei Porsche würde ich dir empfehlen, erstmal nix zu machen ^^. Ich mein, es ist derzeit ein Spiel mit dem Feuer, vermutlich eine der gefährlichsten Aktien derzeit (für Shorties & Longies).

Kommentar verfassen

Top