Procter & Gamble und US BIP beflügeln

Heute sind es mal wieder die Amis die nach fünf verlustreichen Handelstagen positive Signale senden.Die US-Wirtschaft ist im dritten Quartal etwas stärker gewachsen als erwartet, und zwar aufs Jahr hochgerechnet um 3,5 Prozent, während Ökonomen nur ein Plus von 3,2 Prozent prognostiziert hatten. Einen Wermutstropfen gab es dann aber mal wieder vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenquote der USA liegt unverändert bei fast 10 Prozent, und auch die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe versprechen da so schnell keine Besserung.

Dennoch werden diese Daten vom Markt positiv aufgenommen. Zwar haben die Indizes noch keine der wichtigen Chartmarken zurückerobert, aber die Richtung stimmt. Erleichtert reagieren amerikanische Anleger auf die Zahlen von Procter & Gamble aus dem ersten Geschäftsquartal, das Ende September ablief. Trotz allem Positiven bleibt aber heute noch abzuwarten ob der Markt diese Niveaus halten kann oder gar weiter steigt. Ich bin noch nicht so richtig überzeugt. Für einen weiteren Anstieg spräche das Überwinden der 1056 Punkte im S&P 500. Diese Marke scheint aber gerade heiß umkämpft zu sein.

Kommentar verfassen

Top