Palm Pre greift Apples iPhone an

Der Aktienkurs von Palm kletterte gestern im US-Handel um rund ein Drittel auf 4,45 Dollar. Mit dem in der Nacht auf Freitag auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas präsentierten „Palm Pre“ hat der Konzern nach Ansicht der anwesenden Journalisten und Branchenvertreter eines der ersten Mobiltelefone kreiert, das Apples iPhone tatsächlich ausstechen könnte. Das kleine Wunderwerk ist eine Kombination aus iPhone und Blackberry: Wie das iPhone kann man das Handy über den Bildschirm steuern. Zusätzlich zu diesem Touchscreen hat es wie Blackberry-Geräte eine kleine, vollständige Tastatur, die am unteren Ende ausgezogen werden kann.

Das Pre ist multi-tasking-fähig, kann also mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen lassen. Diese werden über den unteren Bereich des Bildschirm gesteuert. In dem Handy laufen Informationen aus persönlichen E-Mail-Konten und Kontaktlisten mit Daten aus Sozialnetzwerken wie Facebook oder Flickr zusammen. Die Daten werden unabhängig vom Speicherort stets synchronisiert.

Außerdem hat das smarte Gerät eine 3-Megapixel-Kamera und einen Media-Player für Musik und Videos. Das Handy ist mit GPS ausgestattet und eignet sich als mobiles Navigationsgerät. Es hat einen WiFi-Anschluss, der Nutzer kann also drahtlos über einen Hotspot im Internet surfen. Für die Datenübertragung im Nahbereich steht Bluetooth zur Verfügung.  (boerseARD.de)

Kommentar verfassen

Top