…oder doch?

Erst einmal muss ich mich mal wieder entschuldigen das die Seite heute mehrere Stunden nicht erreichbar war. Die Serverprobleme bei Strato sind manchmal wirklich die Pest! Nun läuft alles wieder und ich kann endlich zu den Ereignissen des Tages wieder Stellung nehmen. Von Unternehmensseite gabe es heute mal wieder nicht so besonders erfreuliche Nachrichten.

Beiersdorf, Deutsche Börse und Bayer drücken auf die Stimmung. Kali und Salz macht sich heute durch Spekulationen um zwei überteuerte Übernahmen bei den Aktionären keine Freunde bei den Aktionären und der Kurs dürfte in den kommenden Tagen wohl weiter leiden. Die Aktie der Deutschen Börse wirkt nach wie vor angeschlagen und das ist wohl auf Grund der gelieferten Zahlen auch verständlich. Besonders äuffällig aber ist wohl der freie Fall der Stada Aktie in den letzten Handelstagen. Einstellige Kurse dürften wir hier wohl auch noch sehen.

Erfreulich für die Continental Aktionäre dürfte sich die jüngste Entwicklung bezüglich der gescheiterten Machtübernahme durch Schaeffler auswirken. Die zeichen verdichten sich immer mehr das der hanoveraner Automobilzulieferer bald wieder alleine seinen bisher erfolgreichen Weg beschreiten könnte. Ein Händler kommentierte den heutigen Kurssprung so: Das schüre Hoffnungen, „dass die Banken die Kontrolle bei Continental übernehmen und der Autozulieferer nicht mehr von den Schaeffler-Problemen belastet wird.“

Ansonsten habe ich mich mit der Aussage von heute morgen offensichtlich etwas weit aus dem Fenster gelehnt. Die Indizes in Europa folgen mal wieder den Futures aus den USA und die Abhängigkeit der größten Wirtschaftsmacht dieser Erde zieht die Aktienkurse weiter nach unten. Ich habe immer noch die Hoffnung das nun bald eine technische Gegenreaktion einsetzten wird die in meinen Augen schon lange überfällig sein dürfte. Heute Nachmittag werden wir wissen wie es weiter geht, wahrscheinlich ist wohl das es erst noch einmal ungemütlich werden könnte bevor es dann besser wird.

Kommentar verfassen

Top