Obama unterzeichnet das Konjunkturpaket – endlich!

Am Dienstag ist es soweit! Präsident Barack Obama wird das 787 Milliarden Dollar schwere Konjunkturpaket unterzeichnen und damit in einem ersten Schritt umfangreiche Investitionen in die US Infrastruktur, Bildung und Steuererleichterungen für die US Bürger verabschieden. Insgesamt sollen durch die Maßnahme 3.500.000 Arbeitsplätze neu geschaffen bzw. erhalten werden. Auch wenn dieser Schritt für einige nicht weitreichend genug erscheint so ist doch zumindest mit einer Entspannung am Aktienmarkt zu rechnen.

Unternehmen aus den genannten Branchen dürften in den kommenden Monaten stark davon profitieren und auch die alternativen Energien sollten sich nun allmählich von den Tiefständen wieder erholen können. Es ist wohl nicht davon auszugehen das dies nun eine Rally an den Aktienmärkten auslösen wird, aber man wird die Auswirkungen spätestens in ein paar Monaten zu spüren bekommen und der Konsum in den USA sollte daraufhin wieder anspringen.

Die allgemeine Nachrichtenlage bleibt angespannt und immer mehr Untergangs-Propheten treten ins Rampenlicht. Meistens ein gutes Zeichen dafür das das Schlimmste hinter uns liegen könnte. Die Maßnahmen der US Regierung sind noch nicht weitreichend genug, und das weiß auch die Regierung. Barack Obama hat bereits weitere Maßnahmen angekündigt und ich bin mir relativ sicher das diese Pläne nun auch schnell umgesetzte werden.Er bezeichnete dieses erste Paket als „entscheidenden Schritt“ in die richtige Richtung. Am Freitagabend hatte der US-Kongress das größte staatliche Konjunkturprogramm in der Geschichte der USA endgültig verabschiedet.

One Comment;

  1. Pingback: Blick Log » Presseschau: Die Blicke in die Wirtschaft am 16. Februar 2009

Kommentar verfassen

Top