Nun doch bald ein Squeeze Out bei Continental?

Die Squeeze Out Phantasie bei der Continental Aktie ist heute neu entfacht worden. Nach den weiterhin anhaltenden Unstimmigkeiten zwischen der Schaeffler Führung und dem Continental Aufsichtsrat um Hubertus von Grünberg geht der Machtkampf nun in die nächste Runde. Schaeffler fordert eine komplette Absetzung des Conti Aufsichtsrates, da man die Interessen des neuen Besitzers sowie die der weiteren Anleger nicht ausreichen gewahrt sieht. Zuletzt hatte die Aussage von Herrn Hippe das man über eine Kapitalerhöhung um bis zu einer Milliarde Euro nachdenke für Unmut gesorgt.

Unterstützt wird diese Forderung auch von dem niederländischen Hedge-Fonds Exchange Investors der nun auch eine ausserordentliche Hauptversammlung der Conti Aktionäre ansterbt um somit die Führungsebene bei dem Automobilzulieferer austauschen zu lassen. Ziel wäre dann wohl ein sogenannter Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag. in wie weit die zuletzt arg gebeutelte Continental Aktie davon profitieren kann bleibt noch offen, aber die Chancen für eine schnelle und endgültige Lösung der wochenlangen Quälereien stehen gut.

Auch im Sinne der finanzierenden Banken dürfte das Interesse groß sein endlich Klarheit über die finanzielle Situation und vor allem das weitere Vogehen des neu entstandenen Schaeffler-Continental-VDO Konzerns zu haben. Eine Unterstützung dieses Vorhabens seitens der Banken ist somit sehr wahrscheinlich. Unter den gegebenen Umständen kann es durchaus sinnvoll sein auf einen positiven Ausgang im Sinne aller Beteiligten zu spekulieren. Einige Conti Stücke sind somit heute mal wieder in mein Depot gewandert. Ebenso wie SGL Carbon, Bauer, Gildemeister und Manz Automationen…

Kommentar verfassen

Top