Merckles Freitod belastet Heidelberger Cement schwer

Der gestern bekannt gewordene Freitod des Milliardärs Adolf Merckle belastet nicht nur die Aktie schwer. Derzeit weiß wohl niemand so genau wie es nun bei Heidelberger Cement weiter gehen soll. Nicht nur das das Unternehmen extrem hoch verschuldet, und die weitere Finanzierung durch die Banken ungewiss ist. Nun treibt Heidelberger Cement auch noch führungslos durch den Wirtschaftskosmos. Der dominante Adolf Merckle hatte die Leitung des Unternehmens komplett auf die eigene Person zugeschnitten. Nun ist er nicht mehr da und dem Unternehmen könnte sogar die Liquidierung drohen wenn die Banken die offenen Kredite fällig stellen.

Dies hieße für ca 100.000 Mitarbeiter des Unternehmens das sie ihre Existenzgrundlage verlieren würden. ich hoffe das wenigstens dieses Mal unserer Regierung in der Lage ist dies zu verhindern. Die Mitarbeiter des Unternehmens trifft keine Schuld und sie sollten nicht wieder die Leidtragenden sein. Für die Familie Merckle ist es persönlich sehr traurig das Adolf Merckle diesen etwas unrühmlichen Weg gewählt hat sich seiner Probleme zu entledigen, aber man darf nicht vergessen das die ganze Situation erst durch die Fehlspekulation mit VW Aktien entstanden ist. Und das muss man Herrn Merckle schlicht und ergreifend als Gier auslegen. Vielleicht hätte er sich mehr auf seine Unternehmerischen Fähigkeiten verlassen sollen…

Kommentar verfassen

Top