Mal wieder Deutsche-Bank-Tag…

Die Vorgaben aus Asien heute sind sehr gemischt und der Dax dürfte erst einmal etwas leichter in den Handel gehen. Da die Impulse aus Amerika und England Feiertags bedingt ausgeblieben sind gehe ich mal davon aus das es so läuft wie es immer. Europa wartet auf die ersten Kurse aus den USA um dann gegen 15:30 Uhr den Handel erst richtig zu starten. Um so lustiger fand ich die gestrigen Headlines eines großen deutschen Börsenforums „Der Dax braucht die Wallstreet nicht“ Für mich auch wieder einmal ein ganz klares Zeichen für zu viel Euphorie. Nun scheint sich langsam auch die Boulervardpresse wieder für die Geschehnisse an der Börse zu interessieren. Nicht nur Opel, Porsche und Continental beschäftigen die Gemüter sondern auch die Möglichkeit enormere Gewinne in absehbarer Zeit wird immer öfter dargestellt. Somit ist es wohl an der Zeit deutlich mißtrauischer zu werden…

Aber nun zum Markt. Bereits gestern waren die Umsätze und die Performance in Dax und Co sehr schwach und es fehlt an Impulsen. Heute rechnen die Marktbeobachter auch erst einmal wieder mit einer schwächeren Eröffnung um bis zu ein Prozent. Nach wie vor ist mein Wunschszenario für diese Woche wie am Sonntag geschrieben gültig und es sieht so aus als ob mir der Wunsch erfüllt werden wird. Der Dollar leidet ebenfalls weiter unter den schlechten Konjunkturdaten aus den USA, und die Daten zum US Verbraucherbvertrauen die heutenoch veröffentlicht werden dürften mit Spannung erwartet werden.Fachleute gehen hier von einer leichten Verbesserung auf Grund der guten Börsenstimmung der vergangenen Wochen aus…ich bin da noch nicht so überzeugt! Ansonsten könnte der heute anstehende Zahlenreigen ebenfalls für die ein oder andere Überraschung gut sein…

Im Dax dürfte heute die Aktie der Deutschen Bank große Beachtung erfahren. Beobachter rechnen auf der Hauptversammlung in der Frankfurter Festhalle mit einer ähnlich selbstbewussten Auftaktrede Ackermanns wie bei Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal 2009: Damals hatte der Vorstandschef sein viel gescholtenes Renditeziel von 25 Prozent vor Steuern erneut verteidigt und sogar ein Dankeschön für seinen Verzicht auf Staatsgeld gefordert. Gestärkt wurde das Ego Ackermanns durch seine nun bis 2013 verlängerte Amtszeit.  Auch die MDax-Konzerne Köckner & Co., ElringKlinger und MTU, die TecDax-Mitglieder Pfeiffer Vacuum, Nordex und United Internet sowie das SDax-Unternehmen Loewe halten ihre Aktionärstreffen ab. Im SDax stehen Zahlen von Sixt und Constantin Medien auf der Agenda…

Kommentar verfassen

Top