LDK Solar tiefrot!

Der chinesische Hersteller von Solar-Wafern, die LDK Solar, wird eigenen Angaben zufolge für das vergangene vierte Quartal 2008 einen Verlust in dreistelliger Millionenhöhe ausweisen. Ursächlich hierfür seien vor allem Abschreibungen auf Lagerbestände. Gleichzeitig will das Unternehmen Expansionspläne verschieben. Der erneute Abschlag gestern war somit heftig und in dem Umfeld wohl nicht ganz unbegründet.

Für das vergangene vierte Quartal erwartet LDK Solar nunmehr einen Verlust zwischen 135 und 145 Mio. US-Dollar. Die Umsätze sollen sich dabei zwischen 415 bis 425 Mio. Dollar bewegen. Noch Anfang Januar stellte LDK Erlöse zwischen 425 bis 435 Mio. Dollar in Aussicht. Im Zuge des rapiden Preisverfalls bei Solar-Wafern wird das Unternehmen im vierten Quartal Abschreibungen auf Lagerbestände in Höhe von 210 bis 220 Mio. Dollar vornehmen. Aus diesem Grund wird das Unternehmen auch eine negative Bruttogewinnmarge für das vierte Quartal ausweisen.

Auch für das Gesamtjahr 2008 revidiert LDK seine Prognosen nach unten und rechnet nur mehr mit Erlösen zwischen 1,63 bis 1,64 Mrd. Dollar, wobei das Unternehmen auf Jahressicht Solar-Wafer mit einer Leistung von 810 bis 820 Megawatt ausgeliefert haben wird. Auf Jahressicht rechnet LDK trotz der Verluste im vierten Quartal mit einem Nettogewinn von 145 bis 155 Mio. Dollar.

Aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise und schwachen Marktlage verschiebt das Unternehmen seine Expansionspläne um ein Quartal. Die Produktionskapazität werde zum Jahresende voraussichtlich 2,0 Gigawatt erreichen. Ursprünglich sah LDK Solar einen Ausbau der Kapazitäten auf bis zu 2,3 Gigawatt vor. Dagegen will LDK Solar seine Produktion in seiner kleinen Polysiliziumanlagen von zuletzt 1.000 Netto-Tonnen auf 2.000 Netto-Tonnen bis Jahresende erhöhen.

Kommentar verfassen

Top