Kräftiger Absatzschub für VW, Audi und Mercedes in China

Bei Volkswagen läuft es zur Zeit den Umständen entsprechend rund. So hat der Autokonzern im ersten Quartal 60 Prozent mehr Autos in China verkauft als im Vorjahreszeitraum, wie heute bekannt wurde. Damit wurden sogar die eigenen Erwartungen der VW Führungsriege übertroffen. Im ersten Quartal dieses Jahres seien 457.259 Autos an chinesische Kunden ausgeliefert worden. Zu verdanken haben die Wolfsburger neben dem allgemein starken wirtschaftlichen Aufschwung in China den durch die chinesische Regierung geschaffenen Kaufanreizen für Fahrzeuge.

Die Volkswagen AG verkaufte somit 362.874 Autos was einer Steigerung um 53 Prozent entspricht, während die Verkäufe bei Audi um 77 Prozent auf 51.449 Wagen zulegen konnte. Auch bei Skoda liefen die Geschäfte rund. Skoda konnte sogar den Absatzg um 121 Prozent auf 42.707 Autos steigern.  Die VW Führung zeigte sich nun deutlich optimistisch, dass der Automarkt in China dieses Jahr deutlich stärker als bisher erwartet wachsen wird. Experten schätzen das der Gesamtmarkt für Pkw in diesem Jahr um 25 Prozent oder mehr zulegen soll. Auch Mercedes hatte vergangene Woche für das erste Quartal ein Verkaufsplus um 112 Prozent auf 23.610 Autos bekannt gegeben.

Kommentar verfassen

Top