Korrektur oder Konsolidierung?

So wie es aussieht dürfte in den kommenden Tagen beantwortet werden ob dies nun eine Korrektur wird oder nur eine Konsolidierung ist. Die Presse schiebt die Kursentwicklung gestern und heute auf die schwächeren Daten vom US Häusermarkt. So wurden im August nur 5,1 Millionen Eigenheime verkauft. Analysten hatten mit 5,35 Millionen gerechnet. „Das ist schon eine deutliche Abweichung und drückt den Markt“, meinte ein Händler. Das halte ich nicht unbedingt für die plausibelste Erklärung. Zwar waren die Daten nicht so wie erwartet, dennoch haben dies Art von Nachrichten in den vergangenen Wochen auch niemanden so richtig interessiert. Viel mehr war und ist die Börse aus charttechnischen Gesichtspunkten schon lange reif für eine Gegenbewegung. Wie weit diese gehen kann ist noch unklar. Nun muss sich wohl zeigen ob die überschüssige Liquidität weiterhin genug Kraft hat um die Kurse zu treiben.

Besonders in einzelnen Werten die in der Vergangenheit gut gelaufen sind fielen die Abschläge extrem hoch aus, obwohl in den Indizes bis dato gar nicht mal so viel passiert ist. Bis zu 20 Prozent Verlust in zwei Tagen war hier bei amerikanischen Werten keine Seltenheit. Natürlich sorgen diese Gewinnmitnahmen dann ab einer gewissen „Schmerzgrenze“ auch nochmal für zusätzlichen Verkaufsdruck. Heute traf es unter anderem die zuletzt so hervorragend gelaufenen Casino Aktien wie Las Vegas Sands, MGM Mirage und Boyd Gaming. Dennoch sind auch schon wieder erste massive Käufe zu beobachten. Wenn das mal nicht zu früh ist…

Auch wenn dieses mal ebenfalls die Korrektur ausbleiben sollte und es sich lediglich um eine kleine Konsolidierung handelt wäre zumindest wünschenswert wenn das letzte „Überschießen“ des Marktes abgebaut werden würde. Dazu müssten Dax und Co mindestens noch 5 bis 7 weiter Prozentchen fallen und wir wären damit wieder im stabilen Aufwärtstrend. Das die Korrektur kommen wird steht für mich einmal mehr fest, die Frage ist nur wann, ob jetzt schon, oder vielleicht erst im Jahr 2010.Erste Aktien werden schon wieder im Fernsehen besprochen, und damit meine ich nicht auf irgendwelchen Börsensendern! Die Boulevardpresse hat das Thema Börse ebenfalls schon wieder für sich entdeckt und in England ist die Investitionsquote der Privatanleger so hoch wie zur Zeit der DotCom Blase. Alles nicht unbedingt beruhigende Zeichen…

Kommentar verfassen

Top