Ken Fischer über gut und schlecht…

Ein schöner Artikel den ich heute in der Wirtschaftswoche gefunden habe über gutes und schlechtes an der Börse, und das schlecht manchmal auch gut ist und gut auch durchaus sehr schlecht sein kann..

Mir scheint es, dass die meisten Deutschen die Dinge aktuell verkehrt herum sehen. Gut wird als schlecht angesehen, und schlechte Nachrichten werden als gut betrachtet. Wenn das passiert, ist das positiv – bullish! Wann immer gute Nachrichten als schlecht betrachtet werden, ist es Zeit, gierig zu sein.

Der Dax ist seit Mitte März um 14 Prozent gestiegen. Deutsche fürchten eine Bärenmarkt-Rally! Aktien um 14 Prozent gestiegen, das ist nicht schlecht – es ist großartig! Es gibt noch mehr! Vor einem Jahr wussten Deutsche nicht, was „Subprime“ ist. Heute betrachten sie große Bankabschreibungen als schlecht.

weiter gehts hier..

Kommentar verfassen

Top