Kali und Salz vor den Zahlen

Die Kali und Salz AG präsentiert am Donnerstag die Zahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2009. Viel Freude wird aber wohl nicht aufkommen bei den Aktionären. Die Prognosen der befragten Analysten sind nicht gerade vielversprechend. Nach neun Monaten erwarten sie Umsätze in Höhe von durchschnittlich 2,54 Milliarden Euro, was einem Rückgang um 33 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008 entspricht. Deutlich schlechter könnte es noch bei dem bereinigten Ergebnis nach Steuern aussehen. Hier erwarten die Experten einen Einbruch um satte 90 Prozent auf 77 Millionen Euro. Genauso deutlich fällt dann das Ergebnis je Aktie auf 0,48 Euro. Das dritte Quartal in der Alleinbetrachtung sieht sogar noch düsterer aus.

Die Beobachtungen der Analysten können einem als Aktionär also durchaus Angst machen. Operativ wird man wohl nur noch ein Zehntel der letztjährigen Zahlen verdienen: 45,6 Millionen Euro statt 465,6 Millionen Euro lautet die Expertenschätzung. Noch schlimmer sieht es beim Nettogewinn aus, hier drohen rote Zahlen. Die Analysten erwarten ein Minus von 5,1 Millionen Euro statt eines Gewinns von 358,1 Millionen Euro wie 2008. Sollten sich diese zahlen bewahrheiten dürfte die Kali und Salz AG vor einer Neubewertung stehen. Im Falle deutlich besserer Zahlen könnte dies aber auch zu einer entsprechenden Kursreaktion nach oben führen.

Auffällig ist das sich die K+S Aktie bereits seit Wochen hartnäckig über der Marke von 36,50 Euro halten kann. Trotz diverser Herabstufungen ist ein Ausverkauf der Aktie auch im schweren Börsenwetter bislang ausgeblieben. Vor wenigen Tagen wurde sogar mal wieder an der 40,- Euro Marke „gekratzt“ Die Aktie befindet sich kurzfristig immer noch in einem leicht ansteigenden Aufwärtstrendkanal, der zwischen besagten 36,50 Euro und ca. 40,20 Euro verläuft. Kann die obere Begrenzung überwunden werden dürften die Kursgewinne dennoch überschaubar ausfallen. Unter der Marke von 36,50 Euro hingegen drohen weitere Rücksetzer bis 35,-, 32,70 oder gar 30,- Euro. Für langfristig orientierte Anleger könnten dies dann aber wieder interessante Kurse sein…

Kommentar verfassen

Top