Ja sind die denn alle bekloppt?

Immer wahnwitzigere Prognosen für den künftigen Ölpreis machen die Runde. Nun meldete sich Mohammed Ali Chatibi zu Wort: Angesichts der anlaufenden Hurrikan-Saison im Golf von Mexiko dürfte es vom Ölpreis nur noch wenig Entlastung geben. Der richtungsweisende US-Ölpreis war mit 122,51 Dollar pro Barrel ins Wochenende gegangen, nachdem er noch Anfang Juli über 147 Dollar notiert hatte. Irans Opec-Gesandter brachte am Wochenende eine neue Marke ins Spiel: Sollte der Dollar weiter an Wert verlieren und sich die politischen Spannungen verschärfen, sei ein Ölpreis von bis zu 500 Dollar in den nächsten Jahren denkbar, sagte Mohammed Ali Chatibi.

Ich halte das für nicht wirklich für deutlich übertrieben, denn spätestens bei einem Ölpreis von ca 250 bis 300 Dollar je Barrel dürfte die Weltwirtschaft komplett zusammenbrechen, dagegen dürfte dann der große Börsencrash Anfang des vergangenen Jahrhunderts eher harmlos gewesen sein. Ich denke der Dollar wird sich auch wieder erholen und der Ölpreis dürfte weiter fallen, zumindest mittelfristig!

Kommentar verfassen

Top