Infineon belastet, Porsche bleibt stabil..

Der Kaptalbedarf bei den US Autobauern GM, Chrysler und Ford  ist nochmal 8 Milliarden USD größer als bei der letzten Schätzung. Besonders GM ist betroffen und benötigt sofort 4 Milliarden um den Geschäftsbetrieb weiter aufrecht halten zu können. Die Absatzzahlen der deutschen Autobauer sind im letzten Monat dramatisch eingebrochen. Porsche, BMW und Daimler melden geschlossen starke Rückgänge und das wird wohl auch erstmal so bleiben.

Nach wie vor sind Autobauer also nicht die erste Wahl bei den Anlegern. Die einzige Ausnahme könnte hier die Porsche Aktie sein die allgemein als unterbewertet gilt. Die komfortable Situation durch die Spekulationsgeschäfte mit der VW Aktie in diesem Jahr mehr Gewinn als Umsatz ausweisen zu können sollte den Stuttgarter Autobauer finanziell eigentlich locker durch diese schweren Zeiten bringen. Die Aktie hat bei ca 46,- Euro einen Boden ausgebildet, notiert aber heute etwas darunter..kurzfristig sehe ich hier das größte und vor allem schnellste Erholungspotenzial.

Alles in allem bleibt de Lage aber auch in den kommenden Wochen angespannt und je nach dem Ausgang der unterstützenden Maßnahmen der Demokraten in den USA für die Autobranche wird der Markt dann auch schnell wieder in die andere Richtung reagieren. Solange allerdings solche Nachrichten wie die von Infenion weiterhin auf uns einprasseln sollte man sich erstmal keine Wunder erwarten.

Kommentar verfassen

Top