Indizes und Charttechnik

Der Dax hat sich zwar erstmal wieder gefangen und aus dem Gröbsten herausmanövriert, aber ein Rückschlag ist jederzeit möglich. Zumal sich mit dem Bruch der wichtigen Unterstützungsmarken bei 6.440 und 6.400 Punkten auch das technische Bild für den deutschen Leitindex wieder deutlich eingetrübt hat. Besonders bedeutsam ist nun die Marke von 6.260 Zählern. Dabei handelt es sich um den Punkt 2 einer 1-2-3-Pivot-Formation, wie die Experten der Helaba betonen. Sollte dieses Level in naher Zukunft unterschritten werden, so wäre dies ein klarer Hinweis auf eine Beschleunigung der Abwärtsbewegung.

Auch die Kursbarometer an der Wall Street konnten in der vergangenen Woche kaum Boden gutmachen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss am Freitag bei 11.326 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gab auf 1260 Zähler nach. Der Technologie-Index Nasdaq sank auf 2310 Punkte. Damit sind die US-Indizes nicht mehr allzu weit entfernt von den tiefsten Ständen seit Jahren, auf die sie Mitte Juli gesunken waren….

Kommentar verfassen

Top