Hamster- und Trotzkäufe oder Konsumkarneval?

Nach dem gestrigen Kursfeuerwerk in den USA sieht das große Bild nun schon wieder etwas anders aus. Obwohl man wegen eines Handelstages oder besser gesagt wegen eines Konjunkturbarometers der positiv überraschen konnte nun nicht zu euphorisch und schon gar nicht übermütig werden sollte. Das Phänomen kennen wir hierzulande auch und weltweit dürften sich die Menschen nicht anders verhalten haben in den vergangenen Monaten. Kurzum weil alles so schön billig ist werden Dinge gekauft die man vielleicht gar nicht braucht. Und das dürfte schlicht und ergreifend einer der Haupttreiber für das gestern so überraschend gestiegene US Verbrauchervertrauen gewesen sein.

In Deutschland kommen noch Faktoren wie eine niedrige Inflation, die Abwrackprämie und deutlich gesunkene Energiekosten hinzu, deswegen werden hier in Kürze wohl auch deutlich bessere Zahlen zum Konsumklima ins Haus stehen. Auch die anstehende Rentenerhöhung fördere die Kauflust. „Die Krise schlägt nicht so durch, dass es den Deutschen die Anschaffungsneigung vergällt“, sagt GfK-Chef Klaus Wübbenhorst. Die Verbraucher hätten „aufgrund der einen oder anderen Meldung vom anziehenden Aktienmarkt und der Industrie das Gefühl, dass wir die Bodenbildung der konjunkturellen Entwicklung erreicht haben.“

Viele Menschen sehen nun schon das definitive Ende der Krise und angeheizt durch Medienberichte werden sogenannte Hamsterkäufe ausgelöst. Dinge die man vielleicht nie mehr so günstig bekommen kann weil die Krise ja nun bald vorbei ist, werden noch schnell gekauft.Verständlich sind auch die Gedanken das man sich von dem Geld schnell noch größere Sachwerte wie Autos, Boote, Immobilien, Hugo Boss Uhren oder sonstwas kaufen möchte bevor das ganze schöne Geld nichts mehr wert ist. Oder aber man will nochmal richtig die Sau rauslassen bevor man bald den Gürtel sehr viel enge schnallen muss. das ist dann der sogenannte Konsumkarneval!

Wie auch immer es gibt viele rationale und noch viel mehr irrationale Begründungen für ein verbessertes Verbrauchervertrauen in einer Krise die noch lange nicht zu Ende sein dürfte. Deswegen ist es sehr gefährlich den gestrigen Kursanstieg der US Börsen nun als Befreiungsschlag zu sehen und sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Nach jedem Karneval kommt der Kater! Vielleicht kann der Dax heute die 5000 Punkte hinter sich lassen, das weitere Potenzial dürfte aber begrenzt sein. Spätestens bei 5350 Punkten ist dann erst einmal wieder Schluss!

Kommentar verfassen

Top