Goldman Sachs – Gottes Werk und Teufels Beitrag!

Bis jetzt hatte ich eigentlich die Goldman Sachs Aktie für ein gutes Investment gehalten. Zusammen mit JP Morgan ist das US Investmenthaus mit am besten durch sie Krise gekommen, und dann heute das: Der Chef der US-Großbank Goldman Sachs hat hohe Profite und Bonuszahlungen als Zeichen für eine Erholung der Weltkonjunktur bewertet. In einem Interview der Londoner „Sunday Times“ sagte Lloyd Blankfein: „Wir helfen den Unternehmen zu wachsen, indem wir ihnen helfen, Kapital zu bekommen. Unternehmen, die wachsen, schaffen Wohlstand. Und das wiederum ermöglicht es den Menschen, Jobs zu haben, die noch mehr Wachstum und noch mehr Wohlstand schaffen.“ Banken, so seine Schlussfolgerung, haben einen gesellschaftlichen Zweck und verrichten „Gottes Werk“.

Das schlägt dem Fass doch wirklich nun den Boden aus. Über soviel Arroganz und eine so falsche Sichtweise und Selbstüberschätzung kann man sich nur wundern. Ich betrachte diese Aussage persönlich als eine Ohrfeige an alle Steuerzahler! Die Banken verrichten Gottes Werk – das sollten wir uns unbedingt alle merken wenn wir in die nächste Krise schliddern! Vielleicht ist es dann auch viel leichter dies alles zu ertragen, seinen Job zu Verlieren , kein Dach mehr über dem Kopf zu haben und nicht zu wissen wie man seine Familie im kommenden Monat ernähren soll. Die Wege des Herrn sind eben unergründlich!!! Goldman Sachs hatte im dritten Quartal einen Gewinn von drei Mrd. Dollar verbucht und will mehr als 20 Mrd. Dollar als Boni zum Jahresende zahlen.

Kritiker werfen den Banken vor, aus der Finanzkrise nichts gelernt zu haben und weiterhin hochriskante Geschäfte abzuwickeln. Ihre jüngsten Gewinne verdankten sie vor allem den Unterstützungsmaßnahmen von Staat und Zentralbank. Blankfein sagte, er könne verstehen, dass es auch Menschen gebe, die über die Handlungsweise der Banken verärgert seien. Dazu dürfte der Goldman Chef durch seine  jüngsten Aussagen nun erheblich beigetragen haben!

Kommentar verfassen

Top