Goldman Sachs, die letzte Bastion fällt

Nun hat es auch den Branchenprimus der Investmentbanken aus den USA erwischt. Die vergangenen Monate hatte Goldman Sachs immer eine Ausnahmestellung und die Geschäftsleitung hat immer betont das man nahezu ungeschoren durch die Kreditkrise kommen werde. Heute dann die Meldung das die Goldmänner im vierten Jahresviertel erstmals seit 1994 wieder einen Quartalsverlust ausweisen werden. Wie hoch der Fehlbetrag ausfallen wird, ist noch nicht absehbar. Das „Wall Street Journal“ berichtete heute, es seien 2 Mrd. $ oder 5 $ je Aktie.

Goldman Sachs leide vor allem unter seinen zahlreichen Private-Equity-Beteiligungen, deren Wert im Zuge der Krise drastisch abnimmt, sowie den Beteiligungen an anderen Finanzinstituten wie der Industrial & Commercial Bank of China. Die Aktie des Investmenthauses quittierte diese nachricht heute bis jetzt mit einemweiteren Minus von 5 Prozent. Ich bin gespannt was passiert wenn die endgültigen Zahlen raus sind.

One Comment;

  1. Pingback: Chef von Goldman Sachs sagt Nein zur Verstaatlichung » Beitrag » Investments und Geldanlagen - Blog

Kommentar verfassen

Top