General Motors bald pleite?

Von Merill Lynch hagelt es derzeit sehr merkwürdige Analystekommentare. Eben konnte man lesen das der weltrößte Autobauer vielleicht bald pleite sein könnte. das ist zwar in diesen Zeiten durchaus vorstellbar, ich will aber nicht so recht daran glauben. Sicherlich ist die Produktpalette nicht gerade ausgelegt um in diesem markt und mit diesen Ölpreiseen ordentlich Autos zu verkaufen, jedoch glaube ich nicht das die USA eines Ihrer Vorzeigeunternhemen einfach so pleite gehen lässt.

Wenn es mit dem US-Automarkt weiter bergab gehe, sei auch ein Konkurs von GM nicht unmöglich. Das teilte Merrill Lynch am Mittwoch mit. Anleger reagierten nervös auf diese Einschätzung und verkauften General-Motors-Aktien, die in New York mehr als sieben Prozent ihres Wertes einbüßten. Innerhalb von zwei Monaten ist der Börsenwert von GM mittlerweile um mehr als die Hälfte geschrumpft.

Immerhin reichte diese Meldung heute mal wieder um den gesamten Markt zu verunsichern und die Kurse weiter bröckeln zu lassen. Manchmal gewinne ich den Eindruck das die angeschlagenen US Investmentbanken nun versuchen möglichst schnell möglichst viel Geld mit Leerverkäufen zu verdienen um selber nicht bald pleite zu gehen. Den runter geht das ja bekanntlich schneller als rauf. Oder aber es wurden irgendwelche neuartigen Drogen dort ausgegeben um die hystherischen Mitarbeiter ruhig zu stellen… man weiß es nicht genau 🙂

Kommentar verfassen

Top