Erste Sysnergien bei Conti/Schaeffler

Nun nimmt die Zusammenarbeit der beiden Automoblizulieferer endlich Formen an. Man ist davon abgekommen sich gegenseitig zu bekriegen und hat sich auf das Wesentliche besonnen – das Schaffen von Sysnergien! Die beiden Automobilzulieferer Continental AG und Schaeffler legen ihren Einkauf zusammen. Wie aus einer Pressemitteilung des im MDAX notierten Konzerns hervorgeht, wurde die Zusammenarbeit im Einkauf zum 27. März 2009 vertraglich vereinbart. Ziel ist, durch den Zugriff auf die Stahlmärkte und Lieferanten von Komponenten sowie bei Investitionen und Nicht-Produktionsmaterialien die Materialkosten zu optimieren. Davon verspricht man sich Synergien in dreistelliger Millionenhöhe.

Continental und Schaeffler erreichten 2008 ein Einkaufsvolumen von insgesamt rund 20 Mrd. Euro. Das synergiefähige jährliche Einkaufsvolumen beträgt etwa 6,6 Mrd. Euro. Allein für den Zeitraum zwischen 2009 und 2011 ergeben sich so nach Einschätzung der beiden Unternehmen Einsparpotenziale mit einem Gesamtbetrag von 350 bis 400 Mio. Euro, hieß es weiter. Ein ordentliches Sümmchen und der Markt belohnte dies mit ordentlichen Zugewinnen bei der Conti Aktie am Donnerstag und Freitag. Bis über 16 Euro stieg die Aktie und dürfte diese Richtung bei dem zu erwartenden Umfeld für die kommende Woche auch weiter beinehalten. Die Skeptiker dürften sich bald wundern wenn die Conti Aktie wieder jenseits der 20,- Euro Marke notiert!

Kommentar verfassen

Top