Endspurt ab 11. Dezember?

Es sieht wieder kurzfristig etwas besser aus. Die schlechten Nachrichten werden nicht mehr verkauft und die Anleger klammern sich immer mehr an jeden Stohhalm und setzten jede positive Nachricht mit entsprechenden Käufen um. Dennoch ist und bleibt Vorsicht angesagt, denn das ganze findet derzeit in beide Richtungen mit verhältnismäßig geringen Umsätzen statt.

Die Kursbewegungen sehen dennoch halbwegs gesund aus und auch die Übertreibungen nach oben halten sich in Grenzen. Wir haben nach wie vor eine gute Chance auf eine Jahresendrally die laut meinem persönlichen Börsenkalender übrigens normalerweise um den 11.12 startet und bis zur zweiten Januarwoche andauert. Ob das auch diese Jahr der Fall sein sollte weiß natürlich niemand. Aber statistisch gesehen besteht auf jeden Fall noch die Chance dazu.

Die 9000 Punkte marke im Dow Jones konnte im ersten Anlauf nicht genommen werden, das wäre wahrscheinlich auch übertrieben gewesen. Dennoch wäre ein Herantasten als Vorlage für die kommenden Handelstage schon mal sehr gut und ich hoffe mal das wir heute zum Handelsschluss über den 8800 Punkten bleiben.Dann sieht es auch für morgen gar nicht mal so schlecht aus…

One Comment;

  1. Rico said:

    Bin klar der Meinung, dass man jetzt auf ein Bearmarket-Rally setzen kann. Dieses kann bis weit ins 1Q2009 andauern. Es sollte aber immer ein „Stop Loss“ gesetzt sein, mental (bevorzugt) oder gar als Limite erfasst. Während der „Great Depression“ in den USA in den Dreissigerjahren gab es fünf längere Bearmarket-Rallys mit einer durchschnittlichen Performance von 30%.

Kommentar verfassen

Top