Ein kräftiger Schluck aus der Pulle

Die EZB senkt die Zinsen um 75 Basispunkte und damit so stark wie noch nie zuvor. Der Markt hatte damit gerechnet und ist heute dementsprechend gut gestartet. Nach der Ankündigung von Jean Claude Trichet gingen die Indizes erstmal wieder auf Talfahrt. Ob das jetzt mit der Befürchtung zusammenhing das dieser Schritt eine mögliche Panik der EZB signalisieren könnte oder DAX und Co. lediglich mal wieder den negativen Futures aus den USA folgen wage ich wirklich nicht mehr zu beurteilen. Es ist schwer geworden sich auf irgend welche Überlegungen zu stützen die die letzten 20 Jahre noch funktioniert haben!.

Die Schweden hatten den Leitzins am Vormittag um 175 Basispunkte auf zwei Prozent gekappt. Ökonomen hatten zwar mit einer deutlichen Zinssenkung, aber nicht mit einem solch dramatischen Schritt der Stockholmer Währungshüter gerechnet. Die Begründung für diesen extremen Schritt war das der Schritt nötig sei, um den Einbruch bei Produktion und Beschäftigung zu kontern. Gleichzeitig wolle man das Inflationsziel von zwei Prozent erreichen.

Inzwischen zeigen die Aktien wieder Erholungstendenz und ich bin gespannt ob die Tageshochs in den einzelnen Werten wieder erreicht werden können. das wäre dann ein positives Zeichen und könnte die Märkte auch für einen Handelausklang morgen gut einstimmen. Bis jetzt sieht das sehr gut aus!

Kommentar verfassen

Top