Die deutsche Wirtschaft springt wieder an

Es gibt durchaus hoffnungsvolle Zeichen die auf eine weitere Erholung der deutschen Wirtschaft hindeuten. Steigende Exporte haben die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal so kräftig wachsen lassen wie seit anderthalb Jahren nicht mehr. Nach der aktuellen Prognose der Wirtschaftsweisen sollte die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal 2009 um 0,7 Prozent gestiegen sein. Das Bruttoinlandsprodukt fiel damit stärker aus als erwartet. Ebenso wurden die Daten für das zweite Quartal noch einmal nach oben korregiert. Von März bis Juni diesen Jahres erwirtschaften die Deutschen ein BIP von 0,4 Prozent statt wie vorher angenommen 0,3 Prozent. Zu Jahresbeginn hatte es mit minus 3,5 Prozent noch den stärksten Einbruch seit Einführung der Quartalsvergleiche 1970 gegeben. Die Wirtschaft erhole sich weiter, sagten die Statistiker. „Nach dem Einbruch im Winterhalbjahr scheint sich der Aufwärtstrend der Wirtschaft fortzusetzen.

Der Wirtschafts-Sachverständigenrat erwartet nun in seinem neuen Jahresgutachten für das kommende Jahr 2010 ein Wirtschaftswachstum in Deutschland von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im laufenden Jahr schrumpfe die Wirtschaft um 5,0 Prozent. Die fünf Wirtschaftsweisen werden das Gutachten diesen Freitag an Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben. Die beiden Konjunkturpakete der Bundesregierung geben der Wirtschaft 2009 einen Wachstumsimpuls von 1,6 Prozentpunkten und 2010 von weiteren 0,4 Prozentpunkten, so die Wirtschaftsweisen. Der beginnende Aufschwung werde jedoch durch zwei zentrale Faktoren gedämpft. Da die Zahl der Arbeitslosen auf knapp vier Millionen ansteige, werde der private Konsum gebremst. Zudem hätten die Unternehmen mit einer schwierigen Finanzierungssituation zu kämpfen

Kommentar verfassen

Top