Deutsche Börse AG – Spiegelbild der Stimmung.

Die Deutsche Börse AG hat heute die zahlen für den Vormonat vorgelegt und damit die allgemeine Börsenmüdigkeit der Anleger belegt. Im Januar gingen die Umsätze an der elektronischen Börse Xetra um fast drei Viertel zurück. Auch die Orderzahl schrumpfte deutlich. Grund für den Rückgang des Orderbuchvolumens sind zum einen die stark gesunkenen Aktienkurse im Vergleich zum Vorjahr. Zum anderen hätten sich private und institutionelle Investoren wegen der allgemeinen Marktunsicherheit zurückgehalten.

Diese Entwicklung dürfte noch eine ganze Weile anhalten und dem entsprechend auch die kommenden Ergebnisse der Deutschen Börse AG belasten. Zwar ist der Marktanteil des Branchenprimus immer noch unverändert hoch und bleibt bei ca 97 Prozent, dennoch droht auch von dieser Seite bald Ungemach wie man in den vergangenen Wochen der Presse entnehmen konnte. Die Aktie der Deutschen Börse AG dürfte sich nun erstmal auf die nächste Unterstützung bei 35,- Euro zu bewegen und vielleicht auch noch die Marke von 33,- Euro testen.

Kommentar verfassen

Top