Deutsche Bank, Goldman Sachs und J.P. Morgan zeichten Conti Aktien

Nun ist es amtlich, Continental macht eine Kapitalerhöhung in Höhe von 1,085 Milliarden Euro. Insgesamt 31 Millionen neue Aktien zum Preis von 35,- Euro je Stück wird der Reifenhersteller Continental in Kürze ausgeben um die angespannte Verschuldungssituation zu verbessern. Durch das frische Geld wird sich das Grundkapital um nominell 79,36 Millionen Euro auf 512 Millionen Euro erhöhen. In erster Linie werden sich die Banken Deutsche Bank, Goldman Sachs und J.P. Morgan Securities an dieser kapitalmaßnahme beteiligen und alle 31 Millionen Aktien übernehmen. Einen großen Teil des Aktienpakets kann das Konsortium gleich weiterreichen: Rund drei Viertel gehen in Form einer Privatplatzierung an wenige ausgewählte institutionelle Investoren.

Die verbleibenden Aktien sollen nach Billigung des Wertpapierprospektes in Form eines „Accelerated Bookbuilt Offering“ (ABO) platziert werden, also im Rahmen einer beschleunigten Platzierung. Dabei werden institutionellen Investoren Aktien innerhalb eines kurzen Zeitfensters angeboten, auf die dann Interessenten ein Gebot in Form von Menge und Preis abgeben können. Die Altaktionäre können zwei neue Aktien für je elf alte Aktien beziehen. Voraussichtlich können sie vom 12. bis einschließlich 25. Januar ihre Bezugsrechte ausüben.

Zunächst einmal dürfte diese Kapitalmaßnahme aber weiter auf den Conti Kurs drücken, da der Kurs der neuen Aktien deutlich unter dem der „alten“ liegt. Vielleicht ist es also als Kleinanleger durchaus ratsam ein Neuengagement noch etwas zurück zu stellen..und zu gegebener zeit dann einfach über die Börse ein paar Stücke um die 35,- Euro einzusammeln. Den heftigen Kurssprung von über 12 Prozent zur Börseneröffnung kann ich in der Form nicht nachvollziehen…

Kommentar verfassen

Top