Deutsche Bahn Chef Mehdorn tritt ab!

Bahn-Chef Hartmut Mehdorn hat die Konsequenzen aus der Datenaffäre seines Konzerns gezogen. „Ich habe dem Aufsichtsratsvorsitzenden die Auflösung meines Arbeitsvertrages angeboten“, sagte Mehdorn am Montag bei der Bilanzpressekonferenz des Staatsunternehmens in Berlin. Er übernehme als Vorstandschef die Verantwortung für die Datenaffäre.

Doch eine persönliche Schuld sieht er nicht: „Es handelt sich hier nicht um einen Datenskandal“. Die „zerstörerischen Debatten“ schadeten dem Unternehmen und dem Standort Deutschland, sagte Mehdorn. Niemand von der Bahn habe etwas Rechtswidriges getan. „Das alles wird letztlich die Untersuchung der Sondermittler auch bestätigen.“

Mehdorn steht wegen des Datenskandals bei dem Staatskonzern in der Kritik. Am vergangenen Freitag wurden neue Massenkontrollen von Mitarbeitern und Behinderungen der Lokführergewerkschaft GDL bekannt. Die vom Aufsichtsrat der Bahn eingesetzten Sonderermittler berichteten dem Gremium, der Konzern habe zwischen März 2005 und Oktober 2008 gezielt in sämtlichen E-Mail-Konten des Unternehmens nach Kontakten zu Journalisten und externen Bahn-Kritikern gefahndet. Die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat forderten daraufhin den Rücktritt Mehdorns.

One Comment;

  1. Stefan said:

    Schade so jemand offenbar „zurückgetreten werden“ muss, und wir keine Gesetze gegen solche Leute haben. Ist ja nicht die erste „Unregelmäßigkeit“.

Kommentar verfassen

Top