Design Bau AG mit Rekordjahr

Die Design Bau AG legte heute die Geschäftszahlen für das vergangene Geschäftsjahr vor. Im Kerngeschäftsfeld konnten die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr (2006/2007: 11,7 Mio. Euro) um über 160 Prozent gesteigert werden. Aufgrund eines Sondereffekts aus dem vorangegangenen Geschäftsjahr ist der Gesamtumsatz auf 31,2 Mio. Euro gesunken (2006/2007: 43,4 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 0,8 Mio. Euro leicht unter dem Vorjahreswert (2006/2007: 1,0 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreicht 0,5 Mio. Euro nach 0,7 Mio. Euro im Vorjahr. Das Finanzergebnis verbesserte sich aufgrund des Ergebnisbeitrages aus dem Verkauf des Projekts in Hamburg-Winterhude um 11,3 Mio. Euro auf 10,2 Mio. Euro. Für das Ergebnis des Geschäftsjahres 2007/2008 ergibt sich ein Wert von 8,8 Mio. Euro (2006/2007: -0,1 Mio. Euro).

Damit beläuft sich das Ergebnis je Aktie auf 1,66 Euro nach -0,03 Euro im Vorjahreszeitraum. Um die Aktionäre direkt am Erfolg des Verkaufs des Projekts “Wohnen und Arbeiten am Stadtpark“ in Hamburg-Winterhude zu beteiligen, wird der Vorstand in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat der Hauptversammlung die Zahlung einer Sonderdividende in Höhe von 1,00 Euro je Aktie vorschlagen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007/2008 wurde die Anzahl der verkauften Einheiten deutlich gesteigert. Mit 466 Einheiten, bestehend aus 246 Häusern und 220 Grundstücken, konnten Immobilien im Wert von 48,7 Mio. Euro veräußert werden. Hierbei wurden die Verkäufe der beiden Baugebiete Schwerin-Warnitz und Lüdersdorf mit 104 respektive 54 Einzelgrundstücken jeweils nur als eine Einheit erfasst. Im Vergleich zum Vorjahr (2006/2007: 94 Einheiten) hat sich die Anzahl der verkauften Einheiten somit nahezu verfünffacht.

Kommentar verfassen

Top