Der nächste Soffin Chef geht

Der nächste Soffin Chef geht und das ist kein besonders gutes Zeichen. Günther Merl, hat seinen Rücktritt erklärt. Merl gebe seinen Posten aus persönlichen Gründen zum 31. Januar ab, teilte das Bundesfinanzministerium in Berlin mit. Vielleicht sind die Probleme des Rettungsfonds doch etwas größer als erwartet und letztendlich will sich dann keine der Schuh anziehen. Im Dezember hatte bereits Karlheinz Bentele, der frühere Chef des Rheinischen Sparkassenverbands, den dreiköpfigen Leitungsausschuss aus sogenannten persönlichen gründen den Soffin verlassen.

Den Job im Sonderfonds zur Stabilisierung der Finanzmärkte will anscheinend keiner haben und das ist nicht gerade vertrauensbildend. Vielleicht hängt es auch mit der Entscheidung den Muster Pleite Kandidaten Hypo Rael Estate zu verstaatlichen, was ich mal stark vermute. Ebenfalls war der Einstieg des Staates bei der Commerzbang nicht ganz unumstritten. Die wahren Gründe werden wir wohl sehr bald erfahren, auf den einschlägigen Nachrichtenseiten und auch auf dem Kurszettel.

Kommentar verfassen

Top