Dax Future 4015 Punkte…weiter gehts!

Mit einem satten Plus dürften auch heute die europäischen Indizes eröffnen. Der Dax Future notiert gerade 1,4 Prozent höher bei 4015 Punkten und es sieht gut aus das der deutsche Leitindex in dieser Woche die 4000er Marke wieder hinter sich lassen kann. Die Kursgewinne in der vergangenen Woche waren ordentlich, der DowJones konnte um fast 10 Prozent zulegen und die Bankentitel starteten eine kräftige Erholungsrally. Die asiatischen Indizes zeigen sich heute ebenfalls weiterhin freundlich und können nach anfänglichen Gewinnmitnahmen allesamt wieder im positiven Bereich schließen.

Auch wenn ich nicht davon überzeugt bin das die Bewegung bei den Banktitel nachhaltig sein wird, rechne ich weiter steigenden Notierungen in diesem Sektor. Die Aussage der Citigroup und Bank of America in den ersten zwei Monaten des Jahres 2009 profitabel gearbeitet zu haben ist mir persönlich etwas zu dünn, und kann auch einem zweiten, etwas genauern Blick in die Zahlen nicht unbedingt stand halten. Die Veröffentlichung der Zahlen zum ersten Quartal werden dann wohl die ganze Wahrheit offenbaren, und man darf schon heute gespannt sein..

Spannend dürfte auch die Reaktion der Börse auf die Nachrichten vom Wochenende bezüglich des schwer angeschlagenen Versicherungsgiganten America Internationa Group sein. Der Versicherungskonzern AIG plant angeblich die Auszahlung von Boni in Höhe von rund 100 Millionen US-Dollar. Das schreibt die New York Times auf ihrer Internetseite. Andere Medien berichten von bis zu 165 Millionen US-Dollar. Sollte sich diese Nachricht bewahrheiten muss man das wohl nicht großartig kommentieren, und der Markt dürfte die Aktie die am Freitag kräftig zugelegt hatte heute wohl entsprechend abstrafen.

Es verspricht eine extrem spannende Woche zu werden die bis zum Verfallstag am Freitag entsprechend volatil bleiben könnte. Die Bilanzsaison neigt sich dem Ende zu und war allgemein besser als erwartet. Jahrespressekonferenzen gibt es in dieser Woche bei der Allianz und BMW, Altana, Bilfinger Berger und Heidelberg Cement. Bei dem Reise- und Einzelhandelskonzern Arcandor, ehemals KarstadtQuelle, wird der neue Vorstandschef Karl-Gerhard Eick sich erstmals den bohrenden Fragen zur Konzernstrategie und den aktuellen Geldproblemen äußern müssen. In den USA geben noch Post-Konkurrent FedEx, SAP-Gegenspieler Oracle und der Sportartikelhersteller Nike Auskunft über ihre jüngsten Geschäfte. In den kommenden Wochen könnte dann wieder etwas ruhiger werden…

Kommentar verfassen

Top