Credit Suisse patzt ebenfalls kräftig!

Auch die zweite Schweizer Großbank hatte ein wirklich schlechtes viertes Quartal. Nach den katastrophalen UBS Zahlen gestern wird klar das die Krise auch in der Schweiz voll durchschlägt. Die Schweizer Großbank Credit Suisse hat 2008 einen Rekordverlust von 8,2 Mrd. Franken (5,4 Mrd. Euro) erlitten. Allein im vierten Quartal 2008 gab es einen Verlust von 6 Mrd. Franken, teilte die zweitgrößte Schweizer Bank am Mittwoch mit.

Der Verlust fiel höher aus, als die Finanzanalysten erwartet hatten. 2007 hatte das Geldhaus noch einen Reingewinn von 7,8 Mrd. Franken erzielt. Am Dienstag hatte die auch die Schweizer Großbank UBS für das vergangene Jahr mit einem Minus von knapp 20 Mrd. Franken den größten Verlust in der Firmengeschichte gemeldet. Damit hat die Krise die Credit Suisse weniger hart getroffen als den Erzrivalen.

In diesen Zahlen noch nicht enthalten ist ein mit dem Abbau von Stellen verbundener Restrukturierungsaufwand von 900 Mio. Franken, der nach früheren Angaben im vierten Quartal verbucht werden sollte. Credit Suisse hatte Anfang Dezember angekündigt, 5300 Arbeitsplätze streichen zu wollen – das entspricht elf Prozent der Mitarbeiter.

Kommentar verfassen

Top