Continental kooperiert enger mit Microsoft

Fahrzeughersteller setzen auf das von Continental und Microsoft entwickelte Fahrzeug-Multimedia-System. Das zugrundeliegende Microsoft Auto Betriebssystem erlaubt jederzeit Software-Updates, so dass auf Markttrends reagiert werden kann. Eingeführt werden soll das System 2010 in Nordamerika und ab 2011 in Europa. Die auf Grundlage der Microsoft Auto Software Plattform entwickelte Continental Multi Media Platform (MMP) soll am dem Jahr 2010 in Nordamerika und ab 2011 in Europa auf den Markt kommen.

Mit der flexiblen Continental Multi Media Plattform soll den Autoherstellern die Möglichkeit gegeben werden, aus einer Vielzahl von Funktionen wie Autoradio; CD/DVD-Player; Navigationssystem auszuwählen. Zusätzlich können mobile Audio- und Videogeräte, USB-Geräte oder Speicherkarten eingebunden oder Handys via Bluetooth vernetzt werden. In die skalierbare Plattform ist ein vollwertiger Internet-Browser und ein Webradio integriert. Darüber hinaus kann sie unterschiedliche Datenformat verarbeiten. Zur MMP gehört ein multimodales Konzept für die Mensch-Maschine-Schnittstelle. Dabei unterstützt die MMP sowohl eine Handschrifterkennung per Touchpad, den multifunktionalen haptischen Drehsteller oder die Touchscreen-Bedienung für die intuitive Auswahl von Elementen oder Buttons auf einem hochauflösenden Farbdisplay.

Die Plattform ist mit der Fahrzeugarchitektur entweder über CAN oder MOST verbunden. Via Controller Area Network (CAN) Bus lassen sich Datenraten von einem MBit pro Sekunde übertragen und der Media Oriented Systems Transport (MOST) Bus übertragt mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 150 MBit pro Sekunde. Die Systemhardware umfasst einen Hochleistungsprozessor, der die gesamte AM- und FM-Signalverarbeitung leistet und Schnittstellen zu mobilen Audio- und Videoplayern, USB-Geräten, Speicherkarten und Bluetooth bietet

Kommentar verfassen

Top