Conti soll wieder aus Schaeffler herausgelöst werden..

Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff dringt auf eine Herauslösung der Continental AG aus der angeschlagenen Unternehmensgruppe. „Wir wollen die Conti aus dem Strudel heraushalten“, sagte der CDU-Politiker der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“. Für ihn sei entscheidend, dem „profitabelsten Reifenhersteller der Welt eine gute Zukunft mit Sitz in Hannover“ zu geben. Dies habe er auch gegenüber Guttenberg deutlich gemacht. In der Diskussion über staatliche Hilfe für den angeschlagenen Autozulieferer Schaeffler hat Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg ein tragfähiges Zukunftskonzept gefordert.

Das dürfte einer der vernüftigsten Vorschläge der vergangenen Wochen sein. Man sollte den Deal einfach wieder rückgängig machen und somit das Überleben zumindest für eines der beiden hochprofitablen Unternehmen gewährleisten. Was dann aus Schaeffler würde weiß man aber nicht. der durch die Übernahme entstandene Schuldenberg kann zumindest teilweise durch den Verkauf von Conti Aktien gedeckelt werden. Sicherlich aber nicht in voller Höhe und natürlich muss dies auch dem entsprechend marktschonend passieren. Aber mittelfristig könnte dies der richtige Ansatz sein.

Kommentar verfassen

Top