Citigroup und JP Morgan Chase – alles muß raus!

Der Abverkauf bei den Finanztiteln in den USA geht weiter. Besonders hart getroffen hat es die Citigroup und JP Morgan Chase die seit Tagen die Verliererliste im Dow Jones anführen. Soeben gab es die Citigroup Aktien unter 4 Dollar und das ist wohl als historisch im negativen Sinne anzusehen.

Nicht mal mehr die Ankündigungen des saudischen Prinzen den Anteil an der ehemals weltgrößten Bank nochmal deutlich aufzustocken hilft da. der Abverkauf geht weiter und das zieht natürlich auch substanzielle Folgen mit sich. fast könnte man den Eindruck gewinnen als werde diese Bank systematisch kaputtspekuliert.

Und solange das so ist und die Unsicherheiten damit weiter zunehmen kann auch der Markt nicht wirklich drehen. Die Unruhe um GM, Ford und Chrysler sind ebenfalls allgegenwärtig und wenn es hier noch zu einer Pleite kommen sollte bricht sowieso alles zusammen. Eigentlich sollten die Amerikaner etwas mehr aus der Lehman Brothers pleite gelernt haben…aber bei den Jungs aus Übersee weiß man ja nie.

Der Dow war vorbörslich 4 Prozent im Plus und dreht gerade ins Minus…Vielleicht wäre es doch klug gewesen das Shortselling-Verbot weiter aufrecht zu erhalten, oder einfach mal den Aktienkurs der Citigroup auszusetzen!!! Ansonsten sehen wir wohl eine ähnliche Entwicklung wie beim ehemals weltgrößten Versicherer AIG – Das Unternehmen ist jetzt auch nur noch eine ganz kleine Wurst.

One Comment;

  1. Daniel said:

    Der eigentliche Grund für den Kursanstieg?

    Am Montag hatte ich noch geschrieben, dass ich nicht verstehe, warum die Rettung der Citigroup zu so einer Rally hätte führen sollen, da zumindest auf institutioneller Seite den Entscheidern klar gewesen sein muss, dass diese Bank nicht fallen gelassen wird.
    Gestern kam dann eine Nachricht, die meines Erachtens erklärt, was „eigentlich“ gespielt wurde:
    Die Fed will den US-Kreditmärkten einen 800-Mrd.-Dollar Einlauf verpassen. Mit 600 Mrd. Dollar will sie belastete Immobilienpapiere erwerben, 200 Mrd. Dollar werden in den Markt für Konsumentenkredite gepumpt. Mit dieser Aktion soll der US-Immobilienmarkt gestützt werden. Wie ich hier schon geschrieben habe, wäre eine Erholung des US-Immobilienmarktes ein klares Kaufsignal auch für den Aktienmarkt.
    Gute Nachricht und nichts passiert?
    Eigentlich hätte diese Nachricht den Markt doch beflügeln müssen. Das tat sie aber nicht. Es kam gestern nur zu einem kurzen Anstieg, der etwas später wieder abverkauft wurde. Irgendetwas stimmte hier nicht.
    http://www.sharewise.com/news_articles/2250-Citigroup-Rettungspaket

Kommentar verfassen

Top