Citigroup, Goldman Sachs und JP Morgan…und GE

Citigroup, Goldman Sachs und JP Morgan werden in der kommenden Börsenwoche ihre Zahlen vorlegen und damit wohl ganz erheblich über den Erfolg oder Misserfolg der Börsianer entscheiden. Im Großen und Ganzen erwarten sich die Fachleute hier nicht allzu gute Zahlen, jedoch werden positive Stimmen immer lauter nachdem das US Schwergewicht Wells Fargo in der abgelaufenen Woche mit den präsentierten Zahlen deutlich überraschen konnte. Die anschließende Performance an den Börsen konnte sich sehen lassen!Das Schlimmste sollte also nun wirklich hinter uns liegen und selbst ein Rücksetzer keine neuen Tiefststände mehr bringen.

Beo Goldman Sachs und JP Morgan mache ich mir keine wirklich großen Sorgen das die Zahlen einigermaßen vernünftig ausfallen sollten. Bei der Citigroup ist das sicherlich schon schwerere voraus zu sagen. Und gerade hier liegt wohl auch das Hauptaugenmerk der Analysten für die gesamte Branche.Besonders der weitere Ausblick der Unternehmen dürfte die Marktbeobachter interessieren. Und dann ist da noch General Electric, die ebenfalls in der kommenden Woche ihren Quartalsbericht vorlegen werden. Der Mischkonzern galt schon immer als der Gradmesser der gesamten US Industrie…

Neben den Banken berichtet unter anderem der Chip-Riese Intel. In Europa legen mit Nokia, Philips und Sanofi drei Schwergewichte zahlen vor. Analysten sehen für die Aktien angesichts des zuletzt starken Kursverlaufs mehr Chancen als Risiken. „Die Märkte erleben im Augenblick eine solide Rally, denn die Banken sind in besserer Verfassung als man angenommen hatte. Dennoch ist das guten Zahlenwerk  von Wells Fargo nur eine technische Folge aus den katastrophalen Vorquartalen laut einiger Analysten. Die Konjunktur dürfte sich erst gegen Ende 2010 wieder nachhaltig erholt haben, hieß es weiter.

Wie auch immer, die Börse verlangt nach positiven Impulsen, und wenn diese kommen sollten hat dies mit ziemlicher Sicherheit auch erstmal weitere Kurssteigerungen zur Folge. Konjunktur hin oder her das Geld will investiert werden und da ist jede auch noch so kurze Zwischenrally den arg gebeutelten Anlegern recht. Von konjunktureller Seite halte ich eine nachhaltige Erholung der Weltwirtschaft auch Ende 2010 noch für fraglich. Die Überreaktion der Börsen nach unten sollte aber dennoch weiter korrigiert werden und die Kurse erst einmal weiter steigen. Natürlich nur wenn uns die drei US Großbanken auch den Gefallen tun  im positiven Sinne dazu beizutragen…und vor allem GE!

Kommentar verfassen

Top