Citigroup minus 50 Prozent, US BIP minus 6,2 Prozent!

Heftige Abschläge schon vorbörslich bei allen US Indizes! Ich bin ein wenig blass geworden als ich die Bewegung des S&P 500 Charts. Bis auf 731 Punkte ging es bis jetzt runter. Das US Bruttoinlandsprodukt wurde heute mit minus 6,2 Prozent festgelegt und schlägt damit selbst die schlimmsten Befürchtungen die bei ca. minus 5,4 Prozent lagen.

Der angeschlagene US-Finanzkonzern Citigroup Inc. hat seine Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2008 und das abgelaufene Fiskaljahr 2008 aufgrund neuer milliardenschwerer Einmalbelastungen berichtigt. Im Schlussquartal musste man zusätzliche Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 9,6 Mrd. Dollar vor Steuern ausweisen, wobei diese vor allem in Zusammenhang mit den Consumer-Banking-Aktivitäten des Konzerns in den Regionen Nordamerika, Lateinamerika und EMEA stehen. Außerdem wurden im Schlussquartal Wertberichtigungen in Höhe von 374 Mio. Dollar auf immaterielle Vermögenswerte der Nikko Asset Management vorgenommen.

In diesem Zusammenhang lag der Nettoverlust der Citigroup aus dem fortgeführten Geschäft im Fiskaljahr 2008 bei 32,1 Mrd. Dollar bzw. -6,42 Dollar je Aktie, während der Nettoverlust bei 27,7 Mrd. Dollar bzw. -5,59 Dollar je Aktie gelegen hatte. Im Anschluss gab der Finanzkonzern bekannt, dass man seinen Anteilseignern die Wandlung von Vorzugsaktien im Gesamtvolumen von 27,5 Mrd. Dollar zu einem Wandlungspreis von 3,25 Dollar je Anteilsschein in Stammaktien anbietet. Die US-Regierung wird im Zuge dieser Offerte für von ihr gehaltene Citigroup-Vorzugsaktien in Höhe von 25 Mrd. Dollar in Anspruch nehmen, womit sich der von der US-Regierung gehaltene Anteil an der Citigroup auf bis zu 36 Prozent erhöhen wird. Bereits im Vorfeld hatte es Medienberichte über einen derartigen Schritt gegeben.

Kommentar verfassen

Top