Blut auf den Strassen..

Gestern war mal wieder Blut auf den Strassen und die Panik regierte die Börse. Auf breiter Front wurde wieder alles verkauft und somit die Gewinne der erste Woche wohl bei den meisten komplett ausradiert. Heute dürfte die Dynamik vielleicht etwas nachlassen aber grundsätzlich ändert sich wohl nichts an der schlechten Stimmung. Asien geht schon mal auf Tauchstation..

Japans Industrieproduktion geht um 8 Prozent zurück! Damit weist der Wert für den Maschinenbau den niedrigsten Wert seit der Aufzeichnungen auf. Der Pkw Absatz in Europa ist im Jahr 2008 um insgesamt 18% eingebrochen und verdeutlicht auch im Euroraum die schlechte Konjunkturelle Lage. Insgesamt gibt es heute wenig Grund zur Hoffnung auf wieder steigende Kurse. Die asiatischen Indizes sind erneut tief im Minus und auch bei Dax stehen die Futures heute wieder in negativen Bereich.

Auch die Veröffentlichung des Beige Books durch Ben Bernanke konnte keine neuen Erkenntnisse oder Impulse liefern. Die Notenbank bestätigte, dass sich seit der letzten Umfrage der negative Trend auf dem Arbeitsmarkt, dem Immobilienmarkt und beim Verarbeitenden Gewerbe fortgesetzt habe. Auch seien die Hausbau-Aktivitäten weiter rückläufig. Von dieser Seite ist also in naher Zukunft auch nichts Positives zu erwarten.

Der heutige Tag dürfte im Zeichen der anstehenden EZB Zinssenkung stehen. Erwartet wird von den meisten Analysten das die Leitzinsen um 50 Basispunkte gesenkt werden. Jedoch sind auch kleinere oder größere Zinsschritte durchaus im Bereich des Möglichen. Bringen wird es sowieso nicht allzu viel wie wir das schon in den USA gesehen haben. langfristig könnte dies ein wichtiger Schritt sein. Kurzfristig wird sich der heutige Schritt allenfalls auf den Euro/Dollar Kurs auswirken.

Kommentar verfassen

Top