Bilfinger Berger stürzt ab!

Nochmal ein sattes Minus von aktuell 9,5% schickt die Bilfinger Berger Aktie in ungeahnte Tiefen. Immer neue Pfuschvorwürfe beim U-Bahn Bau in Köln und Düsseldorf belasten den Kurs des Unternehmens. Bilfinger Chef Herbert Bodner gab sich zuletzt zuversichtlich und ist entschlossen den eigentlich guten Ruf seines Unternehmens zu verteidigen. Doch nun herrscht auch in Düsseldorf helle Aufregung. Am Dienstag hat der Baukonzern eingeräumt: Auch hier ist beim U-Bahn-Bau wahrscheinlich gepfuscht worden. Die Stadt hat als Bauherr Starfanzeige gegen zwei Mitarbeiter gestellt. Nach dem Skandal um den Bau der Kölner U-Bahn, der seit Tagen für immer neue Schlagzeilen sorgt, kündigt sich nun der nächste Bau-GAU an.

Düsseldorf und Köln sind nicht die einzigen Fälle. An der ICE-Strecke Nürnberg-München werden 500 Erdanker geprüft, die der Konzern in die Böschungen unter der Gleisanlage eingebaut hat. Über allem schwebt die Frage: Wer trägt Schuld am Zusammenbruch des Kölner Stadtarchivs mit zwei Todesopfern vor einem Jahr? Bilfinger hat die Federführung der Arbeitsgemeinschaft, die vor dem Gebäude grub. Massenhaft sollen Mitarbeiter in Köln Eisen verschoben haben, statt es wie vorgeschrieben in kritische Stützwände einzubauen. Dutzende Messprotokolle sehen sich verdächtig ähnlich, sie sollen manipuliert worden sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Die Nachrichten um Bilfinger belasten aber nicht nur den eigenen Aktienkurs sondern ziehen die gesamte deutsche Baubranche mit hinunter. So verzeichneten auch die Aktien von HeidelCement und Hochtief heute starke Abschläge, die wir in diesem Zusammenhang aber für deutlich übertrieben halten. Die Charttechnik bei der Bilfinger Aktie hingegen verheißt nicht viel Gutes. Einen weiteren Absturz in Richtung 40,- >Euro halten wir für durchaus möglich.

Kommentar verfassen

Top