Obama und Steven Chu setzen auf alternative Energien

Der künftige Präsident Barack Obama will Amerika unabhängiger vom Öl machen. Er werde die USA aus der „Ölabhängigkeit herausführen und eine neue Hybrid-Wirtschaft schaffen“, sagte der Demokrat bei der Vorstellung seines Umwelt-Teams. Energieminister wird der Physik-Nobelpreisträger Steven Chu. Der 60-Jährige, der enge Bindungen zu Deutschland hat, setzt sich für die Erforschung alternativer Energien ein.

Obama kündigte zudem an, einen neuen Posten zur Koordinierung der Energie-, Klima- und Umweltpolitik im Weißen Haus zu schaffen, den er mit der Ex-Chefin der Umweltbehörde Epa, Carol Browner, besetzt. Neue Epa-Chefin wird die frühere Leiterin der Umweltbehörde des Staates New Jersey, Lisa Jackson.

Grundsätzlich werde es in seiner Politik keinen Gegensatz zwischen Wirtschaftswachstum und Umweltschutz geben. „Investitionen in erneuerbare Energien werden zur Entstehung neuer Unternehmen und ganzer Industrien führen und damit gute Arbeitsplätze schaffen, die nicht einfach verlagert werden können“, sagte Obama. „Wir können uns keine Gleichgültigkeit und keine gebrochenen Versprechungen mehr leisten.“

Kommentar verfassen

Top