Bank of America, IBM und Continental

So richtig gefällt mir diese Wocheneröffnung nicht! Die Gewinnmitnahmen sind heute stärker als sonst und es gibt auf den ersten Blick auch keinerlei wirkliche Gründe dafür. Offensichtlich bringen hier ein paar Marktteilnehmer Ihre Schäflein ins Trockene und das dürfte auch mit den in dieser Woche erwarteten Unternehmenszahlen zu tun haben. Unter anderem werden IBM und Texas Instruments Ihre Quartalsberichte vorlegen, aber eben auch ein ganze Menge anderer Unternehmen wie z. B. die Continental AG deren Zahlen sicherlich von Anlegern mit Spannung erwartet werden. Erfreuliches oder auch Gemischtes gibt es aber heute erst einmal wieder aus Amerika…

Die Bank of America Corp. konnte im ersten Quartal trotz der internationalen Finanzkrise mit einem Milliardengewinn aufwarten. Wie der US-Finanzkonzern bei der Vorlage der mit Spannung erwarteten Geschäftszahlen am Montag erklärte, lag der Nettogewinn im Berichtszeitraum bei 2,81 Mrd. Dollar bzw. 44 Cents je Aktie, nach einem Nettogewinn von 1,02 Mrd. Dollar bzw. 23 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Der Nettoumsatz verbesserte sich im Vorjahresvergleich von 17,07 Mrd. Dollar auf 35,76 Mrd. Dollar. Bei den Rückstellungen für faule Kredite wurde ein Anstieg auf 13,38 Mrd. Dollar verzeichnet, nachdem dieser Wert im Vorjahresquartal noch bei 6,01 Mrd. Dollar gelegen hatte.

Heute sollte man den Handel, speziell in den USA genau beobachten und notfalls entschlossen handeln. Bricht der Trend ist es besser nicht dabei zu sein. Ich haben mich am Freitag, und auch heute erst einmal wieder von ein paar „Wackelkandidaten“ verabschiedet und meinen Cashanteil etwas hochgefahren. Die restlichen Positionen habe ich mit relativ enge Stopps abgesichert und werde mich nach den kräftigen Gewinnen der letzten Wochen in diesem Falle auch gerne ausstoppen lassen um dann in ein paar Tagen oder auch Wochen neu zu beginnen. Allerdings sieht es noch nicht so aus als ob der Trend wirklich brechen wird…

2 Comments

  1. Lars said:

    Naja, so kann man das vielleicht auch nicht sagen. ich denke mal das nach der voran gegangenen Übertreibung nach unten dies erst einmal auf ein normales Niveau korrigiert worden ist. Die Dynamik der Bewegung hat mich somit auch nicht überrascht..
    Nun wird die Luft allerdings wieder dünner und wenn dann noch die US Autobauer pleite gehen bleibt der Markt davon nicht unberührt. Somit ist es wahrscheinlich besser erst einmal nicht oder nur gering investiert zu sein.

  2. Stefan said:

    Die Rally hat von Anfang an gestunken. Meiner Meinung nach. Viel Glück bei deinen Trades.

Kommentar verfassen

Top