Auch Wiliam Poole hält Freddie und Fannie für pleite!

Die von der Kreditkrise arg gebeutelten US-Hypothekenfinanzier seien „faktisch zahlungsunfähig“, sagte der frühere Chef der Fed in St. Louis, Wiliam Poole, in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Die Politik müsse dies anerkennen und möglicherweise ein Rettungspaket schnüren.

Laut der „Financial Times“ arbeitet die US-Regierung bereits an einem solchen Hilfspaket, um eine Pleite und eine weitere Destabilisierung des US-Immobilienmarktes zu verhindern. Auch das „Wall Street Journal“ berichtet, es liefen bereits entsprechende Beratungen im Finanzministerium und den zuständigen Aufsichtsbehörden.

Poole sagte, diese Annahme basiere auf den jüngsten Verlusten der beiden Branchenriesen. Nach dem fairen Wert bei der Rechnungslegung sei Freddie Mac insolvent, der faire Wert von Fannie Mae könne im kommenden Quartal sogar negativ werden, erklärte Poole, der im März in den Ruhestand gegangen war.

Quelle: Börse ARD

Anleger die heir auf ein vermeindlich sicheres Investment gesetzt hatten können einem wirklich leid run. Die beiden Aktien sind heute weiter im freien Fall mit minus 20 bzw. minus 30 Prozent!!! Ich sehe hier schon die beiden nächsten Bear Staerns Fälle.. Lehman brothers denen man auch eine baldige Pleite nachsagt notieren auch gerade mit einem satten Minus von 17 Prozent. Die Richtung ist klar und nun wird nochmal richtig durchgeschüttelt. erstaunlich ist nur das sich der US Markt heute ansonsten sehr robust zeigt!

Kommentar verfassen

Top