Amex mit deutlichem Gewinneinbruch

Der US-Kreditkartenkonzern American Express hat wegen der Finanzkrise im vierten Quartal 2008 einen scharfen Gewinneinbruch erlitten. Das Marktumfeld sei so rauh wie seit Jahrzehnten nicht, sagte Konzernchef Kenneth Chenault.
Der Überschuss fiel um fast 80 Prozent auf 172 Mio. Dollar. Die Erträge sanken um elf Prozent auf 6,5 Mrd. Dollar, wie American Express am Montagabend nach US-Börsenschluss in New York mitteilte. Im Gesamtjahr brach der Gewinn um gut ein Drittel auf 2,6 Mrd. Dollar ein. Die Erträge wuchsen leicht um drei Prozent auf 28,4 Mrd. Dollar.

Mit den Zahlen für das Schlussquartal blieb American Express hinter den Erwartungen der Analysten zurück. In einer ersten Reaktion fiel die Aktie im nachbörslichen Handel weiter, nachdem sie bereits im Tagesverlauf um fünf Prozent auf 15,20 Dollar nachgegeben hatte. Die Zahlen sind bedenklich, aber in dem Umfeld noch nicht katastrophal. Immerhin wurden überhaupt noch Gewinne erwirtschaftet und damit wohl die Analystenschätzungen deutlich übertroffen. . Die Aktie kann nachbörslich um sieben Prozent zulegen.

Kommentar verfassen

Top