Amazon, Apple und Google die Krisengewinner

Nach dem eher schwachen Handelstag an den Börsen in New York präsentieren sich die asiatischen Börsen erstaunlich robust. Ebenso werden heute für den Dax wieder steigende Kurse erwartet. Das deutsche Konsumklima hat zwar gerade wieder einen kleinen Dämpfer erhalten und eine wieder geringere Anschaffungsneigung und Einkommenserwartung prognostiziert, dennoch sind die allgemeinen Konjunkturerwartungen ungetrübt optimistisch. Der Indikator legt im Oktober um gut 5 Punkte zu und weist nun 8,7 Zähler auf. Das ist bereits der siebte Anstieg in Folge. Die Konsumenten gehen zunehmend davon aus, dass der konjunkturelle Erholungsprozess doch etwas schneller einsetzen wird als noch vor einigen Monaten erhofft. So wurden in den letzten Wochen die Wachstumsprognosen für das laufende sowie das kommende Jahr deutlich nach oben revidiert.

Die charttechnische Situation der US Indizes am Freitag konnte man durchaus als angespannt betrachten. Dem Dow Jones gelang es nicht mehr die 10.000 Punkte Marke zurück zu erobern und der S&P 500 bleibe ebenfalls unter 1.080 Punkten. Je nachdem wie der heutige Handel in den USA verläuft muss man also zumindest mal die Alarmstufe erhöhen. Soll heißen, das ein nachhaltiger Bruch des Trend erst einmal nicht passiert ist, aber jederzeit passieren kann. Allerdings sind die Unternehmens- und Konjunkturdaten viel zu gut gewesen als das ein erneuter Ausverkauf einsetzen könnte. Ich hatte eigentlich in der Q3- Berichtssaison schon mit schlechteren Zahlen gerechnet. Die Überraschung der Woche dürfte wohl für fast alle die Amazon Aktie gewesen sein die nach guten Zahlen am Freitag mit 27% Plus aus dem Handel ging und somit ein neues Allzeithoch markiert hatte. Es gibt sie also doch die Krisens-Aktien. Weiter Beispiele sind sicherlich Apple und Google…

Kommentar verfassen

Top